"Wer keine Falten hat, hat nie gelacht -

vom Glück eine erfahrene Frau zu sein"

Renate Georgy

Reife Haut

Das Hautbild der reifen Haut entspricht in etwa dem der trockenen Haut. Es treten vermehrt Falten und Fältchen auf. Die Hautelastizität lässt nach. Die Haut verliert mehr und mehr die Möglichkeit Feuchtigkeit zu binden.

Altersflecken, Alterswarzen zeigen sich. Diese Hautveränderungen können wir nicht aufhalten, wir können aber unsere Haut darin unterstützen gesund zu bleiben.

Ursache: Die kollagenen und elastinen Fasern in der Lederhaut werden im Laufe der Jahre abgebaut. Ebenso lässt die Talg- und Schweißproduktion nach. Talg- und Schweiß sind wichtige Bestandteile des natürlichen Feuchtigkeitsfaktors. Die Haut wird trockener und verliert an Elastizität. Die Barriereschicht wird durchlässiger.

Begünstigt wird dieser Vorgang durch häufige und lange Sonnenbäder, Rauchen, wenig Schlaf, "schlechte" Ernährung, häufiges und heißes Duschen/Baden.

Die Pflege orientiert sich weitgehend am Hautzustand „trockene Haut“ mit besonderen Wirkstoffölen, wie Wildrosenöl. Durchblutungsfördernde Maßnahmen (Sport, Massagen) führen zu einer besseren Versorgung der Haut, Gesichtsgymnastik strafft die Mimik-Muskeln, kalte Kneipp-Güsse kurbeln die Durchblutung an und straffen das Gewebe.

Sonnenschutz beugt Falten und Altersflecken vor!

Kieselsäure (Silicea) stärkt das Bindegewebe und hilft der Haut Feuchtigkeit zu binden. Kieselsäure ist in Hafer, Hirse, Kartoffelschalen, Petersilie, Vollkornprodukten und auch in vielen Wildkräutern enthalten, z.B. Ackerschachtelhalm, Brennnessseln und allen Hohlzahnarten.

Als Teekur 3-5 Tassen täglich trinken, über 2-3 Monate! Den Ackerschachtelhalm mindestens 20 Minuten köcheln lassen, damit sich die Kieselsäure löst.

Produktempfehlungen