top of page

Herbsternte

Aktualisiert: 8. Okt. 2022

Rezepte, Rezepte, Rezepte...........

 

Wildbeeren-Bitterino

400g Ebereschen in 1 Liter Wasser aufkochen, Beeren zerdrücken und noch einmal kurz aufkochen lassen. Die Masse durch ein Passiertuch oder einen Nussbeutel filtern und in einem weiteren Topf auffangen.

Jetzt noch ca. 100ml Sanddorn-Ursaft, ca. 100ml Kornelkirschensaft (ungezuckert) und 200g Honig unterrrühren.

Einmal kurz aufkochen lassen und heiß in sterile Flaschen abfüllen.


Nach einem Rezept von Dr. Markus Strauß können vor dem Aufkochen noch Schafgarbenblätter, Beifußblätter und Samen der Engelwurz zugegeben werden.

Schmeckt köstlich süß-bitter mit Wasser oder Prosecco gemischt!


Die Mengenangaben sind variabel. Einfach ausprobieren, wie es Euch am besten schmeckt.

 

Wilde-Früchte-Marmelade - hat eine wunderbare rot-orange Farbe!


100g Ebereschen

100g Hagebutten

200g Äpfel

in einem Topf mit Wasser grade so bedecken und weichkochen. Die Masse durch die Flotte Lotte drehen.

100ml Sanddorn-Ursaft und

100ml Kornelkirschensaft unterrühren. Menge abwiegen und mit Gelierzucker 3:1 mischen und einige Zeit ziehen lassen. Wie gewohnt einkochen und in saubere Gläser füllen.

Schmeckt super lecker herb-bitter, auf dem Brot, im Müsli, Joguhrt oder auch pur genießen!


Wer es nicht so gerne herb-bitter mag, kann auch einen anderen Gelierzucker (2:1 oder 1:1) verwenden.

 

Kornelkirschen-Saft

ca. 1 kg gewaschene Kornelkirschen in einem Tropf mit Wasser bedecken und aufkochen, über Nacht stehen lassen, den Saft auffangen.

Die Kirschen durch die Flotte Lotte drehen (mühselig!) um allen Saft zubekommen.

Den Saft noch einmal kurz aufkochen und in sterile Flaschen abfüllen.













 

Fruchtleder aus Kornelkirschen-Mus

Aus dem übrigen Mus die Kerne entfernen - auch mühlselig!

Das Mus gut durch einen Nussbeutel oder Passiertuch ausdrücken.

Bei mir blieben ca. 200g trockenes Mus übrig. Dazu kommen 1 EL Kartoffelstärke und 2 EL Honig.

Diese Masse wird dünn! auf ein Backpapier gestrichen und bei 50 Grad im Backofen (geöffnete Klappe) oder im Dörrapparat getrocknet.


Bei mir hat das viele Stunden gedauert!

Schmeckt nicht schlecht, ist mir aber zu Energie-aufwendig. Eignet sich vielleicht besser für Haushalte mit Kachelofen

Das Rezept habe ich bei Selbermacher unterwegs gefunden.

 

Viel Freude beim Köcheln und Ausprobieren!

54 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page